von Studium Generale

Medizinische Entwicklungshilfe

Am 8.11.2017 hielten Frau Dr. Veronika Hofmann, Geschäftsführerin der Artemed Stiftung, und Herr PD Dr. Michael Valet, leitender Oberarzt der Neurologie des Krankenhauses in Tutzing, im Wahlkurs Studium Generale einen Vortrag über die Tätigkeit der Artemed Stiftung. Die beiden Referenten berichteten davon, dass sie zwei Projekte betreuen, nämlich die „River Doctors“ in Myanmar, und das Landkrankenhaus „Santa Casa“ in Cuhna, Brasilien.

Der Vortrag informierte hauptsächlich über das Projekt in Myanmar: Bei einem starken Wirbelsturm kamen viele Burmesen ums Leben oder wurden verletzt. Deswegen sollte ein Schiff zur Hilfe der Betroffenen ca. einen Monat durch die Flussarme fahren, um medizinische Versorgung zu leisten. Die Menschen brauchten aber weiterhin Hilfe und so wurde aus der Hilfsaktion ein Dauerprojekt, das die Artemed Stiftung zunächst mit einem alten Reisfrachter, der zu einem schwimmenden Krankenhaus umgebaut wurde, übernahm. Da dieser aber bereits nach kurzer Zeit nicht mehr zur Behandlung von Patienten taugte, stellte die Artemed Stiftung 2017 ein neues Schiff aus Stahl zur Verfügung, seitdem sind die Ärzte unter dem Namen „Irrawaddy River Doctors“ unterwegs. So ist diese schwimmende Arztpraxis auch heute noch im Delta des Irrawaddy unterwegs, um den Einwohner eine gute medizinische Versorgung zu ermöglichen, zumal sich viele Menschen hier keinen Krankenhausbesuch leisten können.

Die Referenten veranschaulichten die Ausführungen über ihre Reisen zu den Projekten und über die freundlichen Ärzte und Krankenschwestern auf dem Krankenhausschiff, indem sie einen interessanten Film und Bilder über das Leben in Myanmar und die Arbeit auf dem Schiff zeigten. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch viele Fragen beantwortet.

 

Unserer Meinung nach war dies ein sehr interessanter und lehrreicher Vortrag.

 

Marcella Santos de Carvalho 8c, Johanna Salfeld 8c

Zurück