Geschichte des Gymnasiums Tutzing

Am 4.9.1951 nimmt das Mädchen-Realprogymnasium Tutzing in der Kustermann-Villa den Unterricht auf (6 Klassen mit 125 Schülerinnen und 57 Schülern). Gleichzeitig wird der Schulverein zur Förderung des Gymnasiums Tutzing gegründet. Die Schülerzahl wächst stetig, so dass im Schuljahr 1956 der Umzug in die neu erworbene Kalle-Villa stattfindet.
Im Juli 1958 bestehen die ersten 9 Mädchen das Abitur.
Zu Beginn des Schuljahres 1958/59 wird der nördliche Erweiterungsbau fertiggestellt. Die offizielle Bezeichnung der Schule lautet nun: Realgymnasium Tutzing.

Im April 1961 tritt der erste Schulleiter Dr. Salomon zurück. Er wird später zum Ehrenbürger der Gemeinde Tutzing ernannt. Kurz darauf wird das Gymnasium verstaatlicht. Dr. Salomons Nachfolger wird August Haberl.
1964 ist der südliche Erweiterungsbau fertiggestellt.
1969 übernimmt Dr. Benicke den Posten des Direktors.

In den Jahren 1971 und 1973 werden zwei zusätzliche Anbauten ihrer Bestimmung übergeben (Nordbau und Turnhallen).
Im Schuljahr 1974/75 steigt die Schülerzahl auf 949. Schichtunterricht, Wanderklassen und Auslagerung sind die Folge. Es müssen sogar 4 Klassen im alten Volksschulgebäude unterrichtet werden.
1976 gibt sich der Schulverein zur Förderung des Gymnasiums Tutzing einen neuen Namen. Er heißt nun Verein der Freunde des Gymnasiums Tutzing e.V (FGT). Im gleichen Jahr feiert das Gymnasium sein 25-jähriges Bestehen.In den nächsten Jahren sinkt zwar die Schülerzahl ein wenig, die Raumnot bleibt aber nach wie vor ein aktuelles Thema.

1987 tritt Dr. Benicke in den Ruhestand und Werner Hoffmann übernimmt die Leitung der Schule.

Von 1992-1996 wird die Schule noch einmal erweitert und umgebaut. Im September 1996 wird der noch nicht ganz fertiggestellte Neubau bezogen.
Am 14.11.1997 findet die offizielle Einweihungsfeier des Neubaus in der neuen Aula im Beisein von Ministerialrat Dr. Stahl, Landrat Dr. Frey und Bürgermeister Lederer statt.

Im Jahr 2001 feiert das Gymnasium Tutzing sein 50-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass finden zahlreiche Feiern statt.
Im August 2004 tritt Werner Hoffmann in den Ruhestand und übergibt sein Amt an StD Peter Rink. Dieser wird schon im darauffolgenden Jahr zum Schuljahr 2005/06 von OStD Thomas Franz abgelöst.

Seit Sommer 2013 leitet OStD Bruno Habersetzer das Gymnasium Tutzing.